Finch und Partners Group erwerben Frankfurter Goldenes Haus

Finch und Partners Group erwerben Frankfurter Goldenes Haus

Frankfurt, den 01.11.2017

Finch Properties und die Schweizer Partners Group haben für ihre institutionellen Investoren das über 33.234 qm Bruttogrundfläche und 534 Pkw-Stellplätze verfügende Frankfurter Bürogebäude Goldenes Haus erworben.

Voreigentümer des Goldenen Hauses war 30 Jahre lang der offene Immobilienfonds hausInvest von Commerz Real, der die 1984 errichtete Immobilie an der Theodor-Heuss-Allee 80 vor 16 Jahren umfassend modernisiert hatte. Der Ankaufspreis betrug 1987 umgerechnet rund 86,7 Mio. Euro. Mit dem Verkauf hat Commmerz Real nun einen Preis erzielt, der nach eigener Auskunft über dem zuletzt ermittelten Verkehrswert von 94,5 Mio. Euro lag.

„Wir folgen unserer Strategie, den Zyklus zu nutzen, um für unsere Anleger positive Ergebnisbeiträge zu erzielen und gleichzeitig unser Portfolio zu verjüngen“ kommentiert Andreas Muschter, Vorstandsvorsitzender von Commerz Real, die Transaktion.

Das Goldene Haus trägt seinen Namen wegen seiner eloxierten Aluminiumfassade. Zu den Mietern zählen die Commerzbank auf 15.000 qm und Finanz Informatik auf 16.000 qm. Finch Properties übernimmt das Asset-Management für die Immobilie und setzt die Investitionsstrategie um. Inzwischen verfügt das Unternehmen in Frankfurt über ein Portfolio mit etwa 120.000 qm Fläche.

Link zum URL:
http://www.immobilien-zeitung.de/1000047938/finch-und-partners-group-erwerben-frankfurter-goldenes-haus
Recent Posts
Frankfurt.MAC.Unterschweinstiege.20150920 _D8E1167